Radienschablone konkav oder konvex bis 25 mm

    Radienschablonen, Konkav- und Konvexlehren zur Prüfung von Innen- und Außenrundungen. Radienschablonen werden eingesetzt zur schnellen Messung des Raduis von Rundmateriel oder konkaven Flächen. Sie arbeiten nach dem Lichtspaltverfahren. Man legt die Radienschablone an das Rundmateriel an und prüft den Luftspalt. Passen beide Radien zusammen so ist zwischen der Radienschablone und dem Rundmateriel kein Lichtspalt zu sehen. Andernfalls muss man die die Radienschablone mit dem nächst größeren oder kleinern Radius verwenden. Befindet sich der Lichtspalt an den Enden der Radienschablone, so muss man eine Radienschablone mit einem kleineren Radius wählen. Befindet sich dagegen der Lichtspalt in der Mitte der Radienschablone, so muss man die nächst größere Radienschablone benutzen.